Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Gertrud, Gertraud, Gertrudis - 17.März
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Allgemeines über Bauernregeln:
Eine Bauernregel ist eine überlieferte, auf regionaler Erfahrung beruhende, einfache Wetterregel.

Bauernregeln

  1. Friert's an Gertrud
    der Winter noch 40 Tage nicht ruht

  2. Gertrud setzt Böllen und Chrut
    (Wetzikon 1865)

  3. Friert's an St. Gertrud
    währt der Winter noch zwei Wochen.

  4. Sankt Gertraud führt die Kuh zum Kraut
    die Bienen zum Pflug und die Pferde zum Zug.

  5. Wer clarheyt der ougen begehrt,
    uf sant Gertruden tag wurt er gewert:
    der laß am rechten arm zu der median
    so würt er das gantz jar ein clar gesicht han
    (Schweiz 1517,18)

  6. Sankt Gertrud tut die Erd' von unten auf.

  7. Wer dicke Bohnen und Möhren will essen
    darf St. Gertraud nicht vergessen.

  8. Ist St. Gertraud sonnig
    wird dem Gärtner wonnig.

  9. Wenns an Gertrud guxet und schnyet
    bliibts Wätter sibe Wuche lang glych
    (Schweiz)

  10. Gertraud - Sä´s Kraut!

  11. Gertrud mit der Maus
    treibt die Spinnerinnen raus.

  12. Gertraude nützt dem Gärtner fein
    wenn sie kommt mit Sonnenschein.
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau