Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Nachtwache
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Nachtwache -

Textauszug aus Meyers Encyklopädie des allgemeinen Wissens von 1877
Nachtwache, bei den alten Völkern, Griechen, Römern, Juden etc. ein teil der Nachtzeit, ungefähr drei Stunden umfassend. Man teilte nämlich die Nacht zum Behuf der ausgestellten Wachposten in Abschnitte von mehreren Stunden ein, nach deren Ablauf allemal ein Befehl der Posten stattfand. Die alten Hebräer hatten vor dem Exil nur drei solcher Abschnitte, die Griechen und die Römer vier, jeden zu drei Stunden, welche im Neuen Testament (Matth. 14,25) durch die Benennungen Abend, Mitternacht, Hohenruf und früh Morgens unterschieden werden.

Textauszug aus der Enyklopädie füt die katholische Theologie von 1851
Nachtwachen - Gleich dem Tage (Morgen, Mittag, Abend, dazu die drei täglichen Gebetsstunden) wurde bei den Hebräern auch die Nacht in bestimmte Abschnitte geteilt. Eine Sitte, die schon Moses (Erod. 14,24) bestand. Die Nacht zerfiel in drei Teile, wie man aus Richt. 7,19. sieht, wo die "mittlere Nachtwache" namentlich aufgeführt wird.

Der Grund einer solchen Einteilung ist ursprünglioch wohl weniger in der Ablösung der Wachposten , als in dem allgemeinen Bedürfnisse einer genaueren Zeitbestimmung auch der Nacht zu suchen.

Die Bezeichnung "Wache" nötigt uns keineswegs zu einer solchen Annahme, da auch im weiterem Sinne gebraucht wird und der eigentliche Ausdruck für "wachen" ist. Die Einteilung der Nacht in vier Nachtwachen von je drei Stunden, auf welche sich die neutestamentlichen Schriftstellen (Matth. 14,25. Marc. 13,35) beziehen, ist die römische Ordnung.

Leider habe ich für diese Seite noch keine weiteren Informationen und auch noch keine Bilder und bitte daher um Mithilfe.

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau