Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Narrheit
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Narrheit - Fatuitas, Moria

Narrheit, der Geisteszustand eines Menschen, welcher in seinen Reden und Handlungen von den Regeln des gefundenen Verstandenes dergestalt abweicht, daß er anderen zum Gegenstand der Verachtung oder des Gespöttes wird.

Die Narrheit kann ebensowohl verstellt oder willkürlich angenommen, als unwillkürlich sein. Im ersten Fall ist sie nicht selten mit scharfem Verstand und Witz gepaart, wie das Beispiel vieler Hofnarren und die Shakespeare`schen Narren beweisen; im letzten Fall kann sie in einem wirklichen Mangel an gesundem Verstand oder in einer Störung des geistigen Lebens ihren Grund haben oder aus bloßer Unkenntnis dessen entspringen, was die konventionellen Lebensregeln erheischen.

Ist die Geistesschwäche, welche eine verkehrte und auffallende Handlungsweise zur Folge hat, so vorwiegend, daß der Mensch zu einem verständigen und vernünftigen Denken und Handeln unfähig wird, so steigert sich die Narrheit oft zur Geisteskrankheit (Moria), welche sich vom Blödsinn durch extravagante Betätigung des psychischen Lebens unterscheidet, aber als eine Art von Wahnsinn zuletzt oft in Tollheit oder im Blödsinn und Idiotismus übergeht.

Quelle: Encyklopädie des allgemeinen Wissens aus dem Jahre 1877

Leider habe ich für diese Seite noch keine Informationen und auch noch keine Bilder und bitte daher um Mithilfe.

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau