www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Vogelhochzeit
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de
Vogelhochzeit -

Bei der Vogelhochzeit handelt es sich um einen Brauch, der vor allem in den sorbischsprachigen Gebieten beheimatet ist, aber auch in anderen europäischen Regionen bekannt ist. Dieser Brauch heißt niedersorbisch Ptaškowa swajzba und obersorbisch Ptaci kwas.

Dieser aus der vorchristlicher Zeit stammende Brauch beruht auf mystische Vorstellungen wie auf der Internetseite www.cottbus.de nachzulesen ist. Es wurden für die Ahnen Speisen geopfert, um so die Gunst und die Zuneigung der Naturgötter zu gewinnen, welche den lange andauernden Winter vertreiben sollten. Aus diesen ursprünglichen Opfergaben entwickelte sich ein Kinderbrauch. So wurden mit Abnahme des Glaubens an die Geister und Götter nach und nach die Kinder mit allerlei Naschwerk beschenkt, anstatt zu opfern.

Die Vogelhochzeit wird traditionell am 25. Januar in der Sorbischen Lausitz (im Gebiet zwischen Bautzen und Cottbus) gefeiert. Die Kinder stellen am Vorabend des 25. Januar einen Teller auf das Fensterbrett oder vor die Tür. Am nächsten Morgen finden sich darauf dann Süßigkeiten in Form von Vögeln oder Nestern.

Mit Zuckerguss überzogene Teigvögel, die "Sroki" (singular: Sroka) sind besonders typisch dabei. Auch die Schmätzl erfreuen sich größter Beliebtheit (Baiservögel oder -häubchen, die innen noch weich und klebrig sind). Auch die Bäckereien haben sich mittlerweile darauf eingestellt und bieten Vögel aus Hefeteig und Schaummasse, süße Nester mit bunten Eiern (so genannte Cremenester, bestehend aus einem Keksboden, darauf eine Cremeschicht in Form eines Nestes mit dunkler Schokolade überzogen und bunten Zuckereiern in der Mitte) aber auch Mohrenkopfvögel etc. an.
Es heißt, dass sich die Vögel damit für die Fütterung im Winter bedanken.

Höhepunkt der Vogelhochzeit ist der Hochzeitszug. In Kita´s und Schulen wird die Vogelhochzeit bei dem die Kleinen sorbische Kostüme anhaben, nachgespielt, dabei feiern die Elster (sorbisch: Sroka) und der Rabe (sorbisch: Hawron) Hochzeit.

    Quellen:
  • verschiedene Brauchtumsbücher
  • verschiedene Lexika
  • Internetrecherchen
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - V -
  1. Valentinstag
  2. Valentin von Rom
  3. Valentin von Terni
  4. Am Brunnen von Boschetto, Valle Maggia
  5. Vanille
  6. Vanillekipferl
  7. Vatertag
  8. Veilchen
  9. Veit
  10. Veneto
  11. Verbote am Totensonntag
  12. Verkündigung des Herrn
  13. Vermicelle
  14. Veronika
  15. Vesper
  16. Via dolorosa
  17. Viehheilige
  18. Viehumtragen
  19. Vierzehnheilige
  20. Vinaigrette
  21. Vinzenz
  22. Vinzenztag
  23. Vitamine
  24. Vitello Tonato
  25. Vitus
  26. Vogelbeere
  27. Vogelhäuschen
  28. Vogelhochzeit
  29. Vogelschießen
  30. Vogel zeigen
  31. Volkstrauertag
  32. Vollmond