www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Valentinstag - Valentin von Rom
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de
Valentin von Rom - der Gesunde, Kräftige (latein.)

Mönch, Märtyrer
*
+ 14. Februar 269 in Rom

valentinsblume Valentin war der Überlieferung nach ein armer, ehrsamer Priester, der ein blindes Mädchen geheilt haben soll. Hilfe und Trost Suchenden schenkte er eine Blume aus seinem Garten. Trotz eines Verbotes des Kaisers Claudius II. traute er Liebespaare nach christlichem Zeremoniell und half in Partnerschaftskrisen; deshalb wurde er enthauptet.

Das Brauchtum, den Valentinstag als Tag der Liebenden zu begehen, weil Mitte Februar die Paarungszeit der Vögel beginnt, geht zurück auf den Festtag für die römische Göttin Juno. Juno, der Schützerin von Ehe und Familie, wurden an diesem Tag Blumen geopfert; den Frauen schenkte man an diesem Tag Blumen. Im Mittelalter kam der Brauch zunächst in Frankreich und England auf. Die Volksüberlieferung sagt, ein Mädchen werde den heiraten, den es am Valentinstag als ersten Mann erblickt; heiratswillige Männer überbringen deshalb möglichst früh am Morgen einen Blumenstrauß. In England schickt man sich am Valentinstag anonyme Liebesbriefe, in Frankreich bestimmt man durch Los Valentin und Valentine, die dann ein Jahr lang eine Art Verlöbnis leben.

Valentinsbrot galt als Heilmittel, das Beifußkraut ("Herba S. Valentini") ist ihm geweiht. Der Valentinstag galt als Unglückstag für das Vieh, deshalb durfte es an diesem Tag nicht arbeiten. In den Hansestädten trafen sich am Valentinstag die Zünfte zum Freundschaftsmahl. Im deutschsprachigen Raum verbreitete sich der Brauch der Blumengeschenke nach dem 2. Weltkrieg durch den Einfluss aus den USA - die Blumenhändler erklärten diesen Tag 1950 als "Tag der offenen Herzen".

Patron:
Patron der Liebenden, Verlobten und Bienenzüchter



Mit freundlicher Unterstützung von Ökumenischen Heiligenlexikon
www.heiligenlexikon.de

Eine besondere Empfehlung von www.brauchtumsseiten.de:
Besuchen Sie doch mal das Ökumenische Heiligenlexikon
Es lohnt sich wirklich...

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - V -
  1. Valentinstag
  2. Valentin von Rom
  3. Valentin von Terni
  4. Am Brunnen von Boschetto, Valle Maggia
  5. Vanille
  6. Vanillekipferl
  7. Vatertag
  8. Veilchen
  9. Veit
  10. Veneto
  11. Verbote am Totensonntag
  12. Verkündigung des Herrn
  13. Vermicelle
  14. Veronika
  15. Vesper
  16. Via dolorosa
  17. Viehheilige
  18. Viehumtragen
  19. Vierzehnheilige
  20. Vinaigrette
  21. Vinzenz
  22. Vinzenztag
  23. Vitamine
  24. Vitello Tonato
  25. Vitus
  26. Vogelbeere
  27. Vogelhäuschen
  28. Vogelhochzeit
  29. Vogelschießen
  30. Vogel zeigen
  31. Volkstrauertag
  32. Vollmond