www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  
Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Reminiscere
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Reminiscere heißt der zweite Sonntag in der Quadragesima (die österliche Fastenzeit vor Ostern).

Die Bezeichnung ist entnommen aus dem Introitus der Messe auf diesem Tag, welcher mit den Worten beginnt: "Reminiscere miserationum tuarum Domine." Ps. 24. In der alten Zeit hieß dieser Sonntag Dominica vacans, denn er hatte kein Offizium, wenigstens keine Messe. In der Nacht vom Samstag auf den Sonntag war Vigilie, und weil hier die Gläubigen die ganze Nacht hindurch in der Kirche versammelt waren, so unterblieb Sonntag Morgens die gottesdienstliche Zusammenkunft, damit alles von der langen Vigilie ausruhen könne. Von dieser Vigilie spricht der heil. Leo in einem Brief an Dioscorus: es sollte in dieser Nacht die Ordination vorgenommen und der Gottesdienst erst beendigt werden gegen Tagesanbruch, dem Herrn zu Ehren, der in der Frühe des Morgens auferstanden ist.

Später anticipierte man die Vigilien-Messe und die damit verbundene Ordination schon am Samstag Morgens; natürlich wurde jetzt für den Sonntag ein eigenes Offizium notwendig; man wiederholte die Messe vom vorhergehenden Sabbat mit Ausnahme der alttestamentlichen Lektionen. Einige nahmen sich die Messe des vorhergehenden Mittwochs wieder auf und diese ist auch zum großen Teil geblieben. Intoitus, Graduale, Offertorium und Communio des Sonntags sind mit dem betreffenden Teil des Messformulars auf den Quatember-Mittwoch gleichlautend. Das Evangelium dagegen ist das des vorhergehenden Sabbats  —   von der Verklärung Christi, weshalb dieser Sonntag auch Dominica transfigurationis genannt wurde. In einigen Kirchen verlas man jedoch heute das Evangelium vom cananäischen Weibe Math. 15, 21.
An diesem Sonntag begann in der alten Kirche der Unterricht der Katechumenen und zwar in der Wohnung des Katecheten. In alten Deutschen Urkunden heißt unser Sonntag auch Tampfersonntag, als derjenige der auf die quatuor tempora (Tamper von Tempora) folgte.

[Kerker]
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - R -
  1. Raclette
  2. Radetzkymarsch
  3. Radfahrertag
  4. Radieschen
  5. Radler
  6. Radschlagen
  7. Räuchermännchen
  8. Räuchern
  9. Raffael
  10. Ragout
  11. Rahm
  12. Rambutan
  13. Ranggeln
  14. Raps
  15. Rapunzel
  16. Rapunzel (Pflanze)
  17. Rasseln in der Karwoche
  18. Ratatouille
  19. Ratschen
  20. Rauchwecken
  21. Rauhnacht
  22. Rauhnächte
  23. Rauhnudelbetteln
  24. Rauke
  25. Rauschgoldengel
  26. Ravioli
  27. Reformationstag
  28. Regenbogen
  29. Regenbogenparade
  30. Reherl
  31. Reiberdatschi
  32. Reiftanz
  33. Reinheitsgebot
  34. Reis
  35. Reiterprozession
  36. Religiöse Gegenstände
  37. Reliquien
  38. Relish
  39. Remigius von Reims
  40. Reminiscere
  41. Rentier
  42. Rettich
  43. Rezepte
  44. Rheingold
  45. Rhein in Flammen
  46. Richtbaum
  47. Richtfest
  48. Ricotta
  49. Ringfinger
  50. R.I.P.
  51. Risotto


Tips
Fleurop