Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Panforte
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Panforte di Siena - Nuss-Früchte-Kuchen

Panforte, Cavallucci und Ricciarelli sind typische Süßwaren aus Siena, und sie bestätigen die Theorie, daß diese Stadt im Mittelalter ein wichtiger Rastplatz der Karawanen war. Siena befindet sich zentral auf der italienischen Halbinsel und die Bewohner der Stadt waren schon immer gute Geschäftsleute. Es ist also möglich, daß die Stadt eine Raststelle für die Karawanen war, die reich mit Seide, Juwelen und Gewürzen beladen, Richtung Norden zogen. Der orientalische Geschmack einige dieser Süßigkeiten ist noch ein weiterer Beweis, daß die Araber im Mittelalter einen Einfluß auf Siena hatten. Eine andere Theorie behauptet übrigens, daß diese Rezepte von den Kreuzfahrern mitgebracht wurden, die aus dem Orient zurückkehrten, auch dies unterstützt also die Theorie der orientalischen Herkunft dieser Süßwaren. Jedoch sind die Rezepte für dieses Gebäck, wie es in den letzten hundert Jahren hergestellt wird, verändert worden. Auch wenn es noch einen orientalischen Anklang gibt, dieses Gebäck ist sehr süß und stark gewürzt, ist das heute kein arabisches Rezept mehr sondern einfach ein Sienesisches.

Dieses Gebäck ist reich an Gewürzen und wird meistens in kleinen Mengen verzehrt. Ähnlich wie ein Lebkuchen, ist das Panforte ein Gebäck mit tiefer Bedeutung. Die Gewürze des Panforte sind Sinnbild für die Würze des Lebens. Zucker und Honig stehen für seine Süße, die getrockneten Früchte für Saft und Kraft, die wiederum ein langes Leben verheißen. Ursprünglich war das Panforte wie eine Hostie nur den hohen kirchlichen Würdenträgern vorbehalten. Aber schon seit dem frühen 18. Jahrhundert dürfen sich auch Laien daran erfreuen. Das Panforte gilt als wichtigste und feinste Spezialität Sienas. Früher verschenkte man es Freunden zu Weihnachten. Weil der mit Mandeln, kandierten Früchten und Honig gespickte Konfektkuchen sich problemlos monatelang hält, konnte man das Panforte in alle Welt schicken und so den Ruf Sienas weitertragen. Heute gibt es das Panforte das ganze Jahr über und man sollte nicht vergessen es in Siena zu kosten!

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - P -
  1. Paella
  2. Palatschinken
  3. Pagoden
  4. Palankin
  5. Palast
  6. Palatschinken
  7. Palindrom
  8. Pallium
  9. Palmarum
  10. Palmbesen
  11. Palmbüschel
  12. Palmen
  13. Palmenherzen
  14. Palmesel
  15. Palmkätzchen
  16. Palmpööskes
  17. Palmsonntag
  18. Palmstangen
  19. Palmtag
  20. Palmweihe
  21. Palmzweige
  22. Pampelmuse
  23. Pancakes
  24. Pandolen
  25. Panettone
  26. Panforte
  27. Pange lingua
  28. Papa
  29. Papagai
  30. Pappeln
  31. Paprika
  32. Paprika-Hans
  33. Paprikapulver
  34. Parabel
  35. Paradeisel
  36. Paradies
  37. Paradiesbaum
  38. Paradiesgärtlein
  39. Paradiesvogel
  40. Parasit
  41. Park
  42. Parmesan
  43. Parodie
  44. Partl
  45. Partllauf
  46. Pascha
  47. Passahmahl
  48. Passion Christi
  49. Passionsandacht
  50. Passionsblume
  51. Passionsfrüchte
  52. Passionsprozession
  53. Passionssingen
  54. Passionssonntag
  55. Passionsspiele
  56. Passionszeit
  57. Pasta
  58. Pastasorten
  59. Pastellmalerei
  60. Pastete
  61. Pastilla
  62. Pastinake
  63. Paten
  64. Patenbrot
  65. Patensemmel
  66. Paternoster
  67. Patras
  68. Patriarchen
  69. Patrocinium
  70. Patron
  71. Pauke
  72. Paul
  73. Pavesen
  74. Pech
  75. Pecorino
  76. Pelikan
  77. Peloton
  78. Pelzebub
  79. Pentathlon
  80. Pentekosté