Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Hallenberger Osternacht
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de
Hallenberger Osternacht

Hallenberger Osternacht - ...der etwas andere Brauch

Einmal im Jahr erlebt das sonst so ruhige Städtchen Hallenberg wohl die lauteste Nacht des Sauerlandes.

Nämlich genau dann, wenn die Burschen in der Nacht zum Ostersonntag ihre traditionelle „Krachnacht“ zelebrieren. Das ungewöhnliche Spektakel der traditionellen Hallenberger Osternacht lockt Jahr für Jahr viele Besucher in das kleine Fachwerkstädtchen.

Der Ursprung dieses Brauches liegt wahrscheinlich in der Zeit vor der Christianisierung des Sauerlandes. Vielleicht diente er einmal der Vertreibung der Wintergeister und Weckung der Vegetation des jungen Jahres. Überlagert wurde dies später durch christliche Symbolik und Sinngebung (Erinnerung an das Leiden Jesu).

Schon die Karwoche hat ihre eigenen Besonderheiten: Von Donnerstagabend (Abendmahlsfeier) bis zum Gloria in der Osternachtsfeier läuten keine Glocken und es gibt in der Kirche kein Orgelspiel. Bei der Wandlung wird nicht geschellt, sondern geklappert. Von Gründonnerstag bis Karsamstag rufen die Jungen mit ihren Rasseln und Klappern zum Kirchgang. Karfreitagmorgen gehen die Gläubigen gemeinsam betend den Kreuzweg, der zum 551 Meter hohen Kreuzberg führt.

Hallenberger Osternacht Währenddessen bauen die Burschen das Osterfeuer auf. Wenn es dunkel wird, gehen auch sie mit Fackeln den Kreuzweg. Von dort führt sie der Weg zum morgens aufgebauten Osterfeuer. In Gegenwart vieler Zuschauer wird das Feuer entzündet.

Karsamstag werden von den Burschen und Männern der Stadt die letzten Vorbereitungen für den mitternächtlichen Umzug getroffen. Bereits gegen 23.00 Uhr finden sie sich mit ihren Utensilien auf dem Marktplatz ein und stellen sich auf. Jetzt sind noch Gespräche mit den „Akteuren“ möglich. Auch Einheimische und Gäste versammeln sich rund um den Marktplatz an der St. Heribert Kirche. Kurz vor Mitternacht erlischt die Straßenbeleuchtung der Stadt. Nachdem die Kirchturmuhr 24.00 Uhr geschlagen hat, wird vor der Kirche das uralte, nur hier überlieferte Passionslied „Ihr Sünder kommt gegangen“ gesungen.

Hallenberger Osternacht Sobald der letzte Ton verklungen ist, setzt ein ohrenbetäubender Lärm ein und der Zug setzt sich langsam in Bewegung. Vorab die Fackelträger, drei große, erleuchtete Kreuze, Lampionbäume, Klapper- und Rasselträger, die Burschentrommel und etliche sonstige „Krachwagen“. So erfüllt der Zug auf einer seit Jahrhunderten unveränderter Route die Straßen und Gassen der Stadt bei gespenstiger Dunkelheit mit Lärm und flackerndem Licht.

Nach etwa eineinhalb Stunden erreicht der Zug wieder den Ausgangspunkt und formiert sich am „Petrusbrunnen“ in der historischen Altstadt zu einem eindrucksvollen Schlussbild. Noch einmal werden alle Register des ohrenbetäubenden Lärms gezogen. Urplötzlich, wie sie begann, endet diese extreme Geräuschkulisse. In der Stadt gehen die Lichter wieder an, Kreuze und Lärminstrumente verschwinden und auch die Akteure. Sie gönnen sich nun eine wohlverdiente Erfrischung in den Gaststätten der Stadt, die heute keine Sperrstunde kennt.

Hallenberger Osternacht Mit freundlicher Unterstützung von
Touristik- und Marketing GmbH Hallenberg
Petrusstr. 2
59969 Hallenberg
Telefon: (02984) 8203
Telefax: (02984) 31937
E-Mail: info@hallenberg-tourismus.de
Internet: www.hallenberg-tourismus.de
Date: Wed, 3 Mar 2010 14:52:34 +0100








Hallenberger Osternacht - Ein Beitrag von Carsten Müller
In 59969 Hallenberg findet in der Nacht von Karsamstag zu Ostersonntag alljährlich die weltweit einmalige Hallenberger Osternacht statt.

Gegen 23.30 Uhr treffen sich die Mitglieder des Hallenberger Burschenvereins vor der Pfarrkirche St. Herribert. Hier wird nach dem um 00.00 Uhr die gesamte Straßenbeleuchtung ausgeschaltet wird, ein altes Osterlied angestimmt. Anschließend setzt ohrenbetäubender Lärm ein, der von alten Handsirenen einer Landknechttrommel und anderen von Hand betätigten Lärminstromenten erzeugt wird. Während des Getöses setzt sich ein etwa 1000 mtr. langer Geisterzug in Bewegung, der bis etwa 2.00 Uhr seine Runden auf fest vorgeschriebenen Wegen zieht. Dabei wird auch 3 x die Pfarrkirche umkreist. Angeführt wird dieser Zug von etwa 4mtr. hohen von innen beleuchten Kreuzen, sowie unzähligen ebenfalls bis 4 mtr. hohen Lampionbäumen. Dieses Spektakel zieht jährlich über 1000 Besucher in die Nuhnestadt.

Mit freundlicher Unterstützung von Carsten Müller
Titel: Hallenberger Osternacht
Autor: Carsten Müller
Copyright: © by Carsten Müller, Kreuzbergstraße 11, 59969 Hallenberg Hesborn
gepostet von Carsten Müller am:
Date: Wed, 17 Feb 2010 19:46:41 +0100
E-Mail: webmaster@hesborn-online.de


Alle Beiträge von Carsten Müller

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - H -
  1. Hadnfest
  2. Hahnenfussgewächse
  3. Hahnentanz
  4. Hallamasch
  5. Hallenberger Osternacht
  6. Halloween
  7. Halterschnalzen
  8. Hauerkrone
  9. Hauerumzug
  10. Haus
  11. Hausieren, Hausierer
  12. Hausnamen
  13. Hausrecht, Hausgesetze
  14. Haustüren
  15. Hedwigsfest
  16. Hedwigsprozession
  17. Heidauer Plattler
  18. Heilig Abend
  19. Heilige Drei Könige
  20. Heilige Geist
  21. Heiliges Grab
  22. Heiliggeist-Krapfen
  23. Heilkunst
  24. Heinzen
  25. Heischebrauch
  26. Heischegang
  27. Heischelieder
  28. Heischen
  29. Heischetage
  30. Helau
  31. Hemadlenzen
  32. Hemadlenzenumzug
  33. Hemmafeier
  34. Hemdglonker, Hemdglonkerumzug
  35. Herbergsuche
  36. Herbstbrauchtum
  37. Herbstfest
  38. Herbst Tag und Nacht Gleiche
  39. Heringsschmaus
  40. Herrgottswinkel
  41. Herz-Jesu-Fest
  42. Herz-Jesu-Sonntag
  43. Heumännchen
  44. Heumandl
  45. Hexenfeste
  46. Hexenhäuschen
  47. Hexensonntag
  48. Hexentreppe
  49. Hiatatanz
  50. Hiefler
  51. Hife, Huanzen
  52. Himmelpfort
  53. Himmelsleiter
  54. Himmelstadt
  55. Hirtamadl
  56. Hirten
  57. Hirtensprüche
  58. Hoagart`n
  59. Hoagascht
  60. Hoal
  61. Hoanzln
  62. Hoareraschneide
  63. Hochfest der Gottesmutter Maria
  64. Hochfest des Leibes Christi
  65. Hochzeitstag
  66. Hofsabend i. d. Eifel
  67. Hoinza
  68. Holi holi hüü
  69. Holsteiner Dreitour
  70. Holzfresser
  71. Holzweg
  72. Honigkuchen
  73. Hot Cross Buns
  74. Huanze, Huanzen
  75. Hubertustag
  76. Hüttensonntag
  77. Hufeisen
  78. Hufeisenwerfen
  79. Huflattich
  80. Huflattichblätter
  81. Hundstage
  82. Hungertuch (Fastentuch)
  83. Hutzelbrot
  84. Hutzeln
  85. Hutzelsonntag