Brauchtum von A - Z
www.brauchtumsseiten.de

www.brauchtumsseiten.de
Hier können Sie mithelfen und Bräuche, Feste, Traditionen aus ihrer Gemeinde/Region hinzufügen. Durch EURE Mithilfe werden die Brauchtumsseiten ständig erweitert und mit neuen Rubriken versehen.

Bittandacht um Gedeihen der Feldfrüchte zu Christi Himmelfahrt
ein Service von www.brauchtumsseiten.de

Mehr über Christi Himmelfahrt gibt es bei www.feiertagseiten.de Hier.

Beispiel einer Bittandacht um Gedeihen der Feldfrüchte

I.
Die Bittandacht beginnt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Gott, in dem wir leben, uns bewegen und sind, wir preisen deine Liebe, mit der du alle deine Geschöpfe erhältst und für das Wohl eines jeden väterlich sorgst. Du trägst alles durch das Wort deiner Kraft und gibst allen Wesen Dasein und Leben. Von dir kommt jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk; von dir erhält alles, was da lebt seine Nahrung. Von dir kommt
A: Deiner Güte danken wir für alle Wohltaten / und setzen auf dich unser ganzes Vertrauen.
V: Verzeih uns alle Sünden, durch die wir dich beleidigt haben, und wende die verdienten Strafen gnädig von uns ab Erhalte uns auch fortan in deinem väterlichen Schutz und gib uns das tägliche Brot für Leib uns Seele, damit wir die auf Erden treu dienen und deine Erbarmungen im Himmel preisen in alle Ewigkeit.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
II.
Die Bittandacht wird fortgesetzt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Die Himmel verkünden deine Herrlichkeit und das Firmament die Werke deiner Hände. Deiner Herrschaft ist alles unterworfen, und nichts kann deiner Macht wiederstehen.
A: Dir dienen alles deine Geschöpfe / und alle preisen deinen heiligen Namen.
V: Du bedeckst den Himmel mit Wolken und bezeichnest den Winden seine Bahn. Du gibst Gedeihen dem Acker und erfreust uns mit Speise und Trank. Herr und Gott, wie wunderbar ist dein Name auf der ganzen Erde!
A: Groß bist du, Herr; / deiner Macht und Weisheit ist kein Ende.
V: Herr erhöre mein Gebet.
A: Und lass mein Rufen zu dir kommen.
V: Allmächtiger Gott wir bitten dich, gib uns fruchtbare Witterung. Sende uns vom Himmel herab deinen Schutz gegen Ungewitter, Blitz und Hagelschlag. Dein Segen komme immerdar über uns, und deine Allmacht halte alles fern, was uns schaden kann; durch Christus unsern Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
III.
Die Bittandacht wird fortgesetzt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Du bist gerecht , o Herr, und gerecht sind deine Gerichte. Um der Sünde willen hast du die Erde verflucht, die von deiner Güte gesegnet war. Für streiten die Elemente wider den Sünder und rächen an dem Frevler deine Ehre.
A: Du verschlißest den Himmel, / daß er nicht regne, / gebietest der Sonne, / daß sie die Fluren versenge.
V: Deinem Befehle folgt der Hagel und Reif; Blitz und Sturm gehorchen deinem Worte, - O Herr, handle nicht an uns nach unseren Sünden.
A: Und vergilt uns nicht nach unseren Missetaten.
V: Herr, erhöre mein Gebet.
A: Und laß mein Rufen zu dir kommen.
V: Schone, o Gott, schone deines Volkes! Laßuns, die wir durch das kostbare Blut deines Sohnes erkauft sind, durch kein Unheil bedrängt werden; durch denselben Christus, unseren Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
IV.
Die Bittandacht wird fortgesetzt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Wenn unsere Missetaten wider uns zeugen, Herr, so hilf doch um deines Namens willen.
A: Herr, wir erkennen unsere Schuld; / denn wir haben gegen dich gesündigt.
V: Schone uns, da du uns erwählt zu deiner Herrlichkeit. Du bist es, Herr, unser Gott, auf den wir hoffen. Hilf uns, Gott, unser Heiland.
A: Um deines Namens willen / erlöse uns, o Herr.
V: Herr erhöre mein Gebet
A: Und laß mein Rufen zu dir kommen.
V: Allmächtiger Gott, wir flehen zu deiner Güte: beschirme und segne die Fluren, verleihe fruchtbare Witterung, bewahre uns vor allem schädlichen Einfluß des bösen Feindes und erhalte uns in Frieden und Sicherheit; durch Christus unseren Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
V.
Die Bittandacht wird fortgesetzt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Aller Augen warten auf dich, o Herr, und du Gibst ihnen Speise zur rechten Zeit; du öffnest deine milde Hand und erfüllest alles, was da lebt, mit Segen. Du ernährst die Vögel des Himmels und kleidest die Blumen des Feldes. Du bist der Vater der Witwen und Weisen, der Beschützer aller Bedrängten.
A: Auf dich wollen wir all unsere Sorgen werfen.
V: Du bist unsere Zuflucht und Hilfe; um deines heiligen Namens willen wirst du uns speisen und kleiden. - Auf dich, Herr, haben wir gehofft.
A: Wir werden ewig nicht beschämt werden.
V: Herr, erhöre mein Gebet.
A: Und laß mein Rufen zu dir kommen.
V: Gib gnädig, Herr, um was wir dich bitten, und wende von uns ab alle Trübsal und Not. Laß die Menschen erkennen, daß deine Strafgerichte über sie kommen, wenn du zürnest, und wieder schwinden, wenn du dich erbarmest; durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
VI.
Die Bittandacht wird fortgesetzt mit dem Lied
In Gotttes Namen fahren wir 9. 10. und 12. Strophe, aus dem 15.Jh.
9. Strophe In Gottes Namen fahren wir, auf seine Hilfe harren wir. Dir Frucht der Erden uns bewahr und schenk uns ein gesegnet Jahr! Kyrieleison
10. Strophe In Gottes Namen fahren wir, kein andern Helfer wissen wir. Vor Krankheit, Krieg und Hungersnot behüt uns, lieber Herre Gott! Kyrieleison
12. Strophe In Gottes Namen fahren wir, dich, Herr, allein anbeten wir. Vor allem Übel uns bewahr und hilf uns zu der Engel Schar! Kyrieleison
V: Kein unrechtes Gut soll kleben an unseren Händen, und was wir durch Ungerechtigkeit verschuldet haben, wollen wir nach Kräften wieder ersetzen. Unser Herz soll nicht hängen an der Erde und deiner nicht vergessen in den Tagen des Glückes.
A: Unser Auge wende sich nicht von der Not der Armen, / unsere Hand nicht ab vom Elend unserer Feinde.
V: Dich, o Jesus, wollen wir speisen in den Hungrigen, dich bekleiden in den Nackten, Daß du uns dereinst zu dir rufest mit den Gesegneten deines Vaters. - Errette, Herr, unser Leben vom Verderben.
A: Und kröne uns mit Gnade und Barmherzigkeit.
V: Herr erhöre mein Gebet
A: Und laß mein Rufen zu dir kommen.
V: Gott, durch Schonen und Erbarmen offenbarst du am herrlichsten deine Allmacht; wir bitten dich, du wollest in deiner unendlichen Barmherzigkeit uns gnädig verleihen, was wir an zeitlichen Gütern bedürfen; durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen
V: Ehre sei dem Vater / dem Sohne / und dem Heiligen Geiste.
A: Wie es war im Anfang, / so auch jetzt und allezeit / und in Ewigkeit. Amen
Jetzt kommt das Schlußlied
Mein Hirt ist Gott der Herr, er will mich immer weiden aus dem Jahre 1582


Leider habe ich für diese Seite noch keine weiteren Informationen und Bilder und bitte um Mithilfe

Infos, Bräuche aus ihrer Region hinzufügen


Termin eintragen

Terminvorschau
Namenstagskalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Info Zeiterfassung