www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  
Suchbegriff(e) eingeben:
Empfehlungen
Hotelbewertungen
Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender



Meine Empfehlung

Die Heiligen für heute,

Bitte hier klicken!


zum Shop




468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Patrocinium
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Patrocinium -

Patrocinium oder Schutzfest ist derjenige Tag, an welchem ein heiliger Schutzpatron durch eine kirchliche Feier besonders geegrt wird. Diese Festfeier ist in der christlichen Kirche so alt, als das Andenken der Heiligen von den Gläubigen gefeiert wird. In der ältesten christlichen Zeit war es gebräuchlich, Kirchen oder Altäre über die Gräber der Martyrer zu erbauen und dort ihre Gebeine zu verehren. Daraus entstand die Sitte gleich bei Erbauung einer Kirche, jenen Schutzpatron zur besonderen Verehrung zu erwählen, dessen Reliquien daselbst aufbewahrt wurden. So feierten die Christen zu Smyrna das Fest des hl. Polycarpus, zu Rom das der heiligen Apostel Petrus und Paulus und so andere Orte das Gedächtnis jener Martyrer, die sich in ihrer Mitte die Marterkrone erworben hatten, und man schätze ihre Reliquien als die größten Kostbarkeiten. Auch zum Andenken und zur Verehrung eines Geheimnisses unserer heiligen Religion (z. B. Verklärung, Himmelfahrt Christ) wurden Kirchen erbaut und eingeweiht.

So war die Kirche, welche die Kaiserin Helena gleich nach der Erfindung des hl. Kreuzes erbauen ließ, besonders zur Verehrung dieses heiligen Holzes geweiht, welches dort aufbewahrt wurde. Von diesem Gegenstande nun, den man bei der Einweihung einer Kirche besonders im Auge hatte, erhielt dieselbe auch ihren Namen, welchen man in der Kirchensprache mit titulus ecclesiae bezeichnet. Insofern dieser religiöse Gegenstand einen Heiligen betrifft, ist der titulus einer Person, die man auch Patron nennt, weil die Gemeinde, für welche die Kirche bestimmt ist, diesen Heiligen zugleich als einen mächtigen Fürsprecher (Patronus) bei Gott ansieht und verehrt.

Der jährliche Gedächtnistag desselben wird daher das Schutzfest (festum patrocinii) genannt. Insofern man dieses Patrocinium auf jene Kirchen ausdehnt, die zum Andenken eines Geheimnisses unserer heiligen Religion geweiht sind, kann es nur im uneigentlichen Sinne verstanden werden, so wie überhaupt die Patrocinien die Titularfeste dieser oder jener Kirche genannt werden.

Nach den bestehenden Rubriken ist dieses Fest an dem nämlichen Tage, an welchem es in den Kirchenkalendern angesetzt ist, als ein Fest des ersten Ranges mit einer Octave in der dem Gegenstande des Festes angemessen Farbe zu feiern. Jedoch wenn es an sich kein öffentlicher Feiertag (festus fori) ist: so ist kirchlicherseits gestattet, daß es nur als ein festum chori, als ein krichliches Fest gefeiert werde; die Feier desselben in foro geschieht am nächsten Sonntage.  —  

Wenn neue Patrone gewählt werden sollen, so ist dabei Folgendes zu beobachten:

  1. dürfen dazu nur Heiliggesprochene, nicht aber bloß als selig Erklärte gewählt werden.
  2. Ist dabei das Gutachten der Gläubigen der Gemeinde und Stifter der Kirche einzuholen.
  3. Ist auch die Genehmigung der Congregatio Rituum nachzusuchen.
Quelle: Encyklopädie für die katholische Theologie und ihrer Hilfswissenschaften von 1852
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender für Brauchtum und Tradition
Brauchtum - P -
  1. Paella
  2. Palatschinken
  3. Pagoden
  4. Palankin
  5. Palast
  6. Palatschinken
  7. Palindrom
  8. Pallium
  9. Palmarum
  10. Palmbesen
  11. Palmbüschel
  12. Palmen
  13. Palmenherzen
  14. Palmesel
  15. Palmkätzchen
  16. Palmpööskes
  17. Palmsonntag
  18. Palmstangen
  19. Palmtag
  20. Palmweihe
  21. Palmzweige
  22. Pampelmuse
  23. Pancakes
  24. Pandolen
  25. Panettone
  26. Panforte
  27. Pange lingua
  28. Papa
  29. Papagai
  30. Pappeln
  31. Paprika
  32. Paprika-Hans
  33. Paprikapulver
  34. Parabel
  35. Paradeisel
  36. Paradies
  37. Paradiesbaum
  38. Paradiesgärtlein
  39. Paradiesvogel
  40. Parasit
  41. Park
  42. Parmesan
  43. Parodie
  44. Partl
  45. Partllauf
  46. Pascha
  47. Passahmahl
  48. Passion Christi
  49. Passionsandacht
  50. Passionsblume
  51. Passionsfrüchte
  52. Passionsprozession
  53. Passionssingen
  54. Passionssonntag
  55. Passionsspiele
  56. Passionszeit
  57. Pasta
  58. Pastasorten
  59. Pastellmalerei
  60. Pastete
  61. Pastilla
  62. Pastinake
  63. Paten
  64. Patenbrot
  65. Patensemmel
  66. Paternoster
  67. Patras
  68. Patriarchen
  69. Patrocinium
  70. Patron
  71. Pauke
  72. Paul
  73. Pavesen
  74. Pech
  75. Pecorino
  76. Pelikan
  77. Peloton
  78. Pelzebub
  79. Pentathlon
  80. Pentekosté