Brauchtum von A - Z
www.brauchtumsseiten.de

www.brauchtumsseiten.de
Hier können Sie mithelfen und Bräuche, Feste, Traditionen aus ihrer Gemeinde/Region hinzufügen. Durch EURE Mithilfe werden die Brauchtumsseiten ständig erweitert und mit neuen Rubriken versehen.

Bauernregel für den Monat Oktober:
ein Service von www.brauchtumsseiten.de

Allgemeines über Bauernregeln:
Eine Bauernregel ist meist eine überlieferte, auf regionaler Erfahrung beruhende, einfache Wetterregel.

Bauernregel für den Oktober:

  1. Im Oktober das Wetter hell, bringt es Wind und Wetter schnell.
  2. Viel Regen im Oktober und November, macht viel Wind im Dezember.
  3. Regen an St. Remigius (1. Okt), bringt für den ganzen Monat Verdruß
  4. Bringt der Oktober viel Regen, ist's für die Felder ein Segen.
  5. Im Oktober der Nebel tief und viel, bringt im Winter der Flocken Spiel.
  6. Je größer der Ameisenhügel, je straffer des Winters Zügel.
  7. Gewitter im Oktober künden, du wirst einen nassen Winter finden.
  8. Wenn`s im Oktober Wetterleuchtet, noch mancher Regen die Äcker feuchtet.
  9. Schneit's im Oktober gleich, dann wird der Winter weich.
  10. Tummelt sich die Haselmaus, bleibt der Winter noch lange aus.
  11. Im Oktober Sturm und Wind, uns den frühen Winter künd'.
  12. Fällt das Laub Leodefar (2. Okt), so ist das nächste jahr ein fruchtbar` Jahr
  13. Siehst du fremde Wandervögel, wird es kalt nach alter Regel.
  14. Viele Eicheln und Bucheckern im Oktober lassen einen harten Winter erwarten.
  15. Fällt im Wald das Laub sehr schnell, ist der Windter bald zur Stell.
  16. Wenn die Eiche noch ihr Laub behält, gibt's im Winter strenge Kält.
  17. Im Oktobernaß und kühl, wird der Winter nur ein Spiel.
  18. Schneit`s im Oktober gleich, dann wird der Winter weich.
  19. Je früher das Laub im Oktober fällt, desto fruchtbarer wird das nächste Jahr.
  20. Ist der Oktober gelind, gibt der November viel Wind.
  21. Oktoberhimmel voller Sterne, haben warme Öfen gerne.
  22. Graben sich im Oktober die Mäus' tief in die Erden, wird's ein strenger Winter werden.
  23. Nichts kann mehr vor Raupen schützen, als im Oktober Eis mit Pfützen.
  24. Hedwig (15. Okt) und Galle (16. Okt), machen das schöne Wetter alle.
  25. Oktober rauh - Januar flau.
  26. Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein.
  27. Wie im Oktober die Regen hausen, so im Dezember die Winde sausen.
  28. Bringt der Oktober schon Schnee und Eis, ist's schwerlich im Januar kalt und weiß.
  29. Ist St. Gall (16. Okt) trocken, so folgt ein Sommer mit nassen Socken.
  30. Wenn die Bienen zeitig verkitten, kommt bald ein harter Winter geritten.
  31. Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Januar.
  32. Bleibt im Oktober das Laub am Ast, viel Ungeziefer du zu befürchten hast.
  33. Ist St. Lukas (18. Okt) mild und warm, kommt ein Winter, daß Gott erbarm`.
  34. Durch Oktobermücken laß dich nicht berücken.
  35. Wenn`s Severnius (23.Okt) gefällt, bringt er mit die erst Kält.
  36. Ein Oktoberhimmel voller Stern' hat warme Öfen gern.
  37. Wenn Simon und Judas (28. Okt.) vorbei, so rückt der Winter herbei.
  38. Wolfgang (31. Okt) viel Regen, verspricht ein Jahr voll Segen
  39. Warmer Oktober bringt fürwahr, stets einen kalten Februar.


Termin eintragen

Terminvorschau
Namenstagskalender
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Info Zeiterfassung