Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Kuchen
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de
Kuchen - franz.gateau, engl cake

Ein aus den ältestene Zeiten herstammendes, aus Mehl, Butter, Eiern, Milch, verschiedenen Gewürzen und anderen Zutaten hergestelltes Backwerk, welches in der mannigfaltigsten Weise bereitet wird.

Man unterscheidet runde und eckige, flache oder breite, auf einem Blech gebackene oder hohe, in einer Form gebackenen Kuchen, dann teilt man sie nach den dazu verwendeten Teigen in solche aus Hefeteig, Butter- oder Blätterteig, mürben Teig, abgerühreten Teig (Rührteig) u.v.w. oder nach den auf die Oberfläche gelegten Dingen in Obstkuchen, Zuckerkuchen, Rosinenkuchen, Mandelkuchen, Käsekuchen, Mohnkuchen, Quarkkuchen, Grieskuchen, Streuselkuchen, Speckkuchen, Zimtkuchen, u. degl., ebenso nach den Hauptbestandteilen oder besonderen Gewürzen, auch hat man in Butter gebackene Kuchen, wie Pfann- und Spritzkuchen — kurz, es waltet eine solche Reichhaltigkeit in der Zubereitungsweise ob, daß wir keine allgemeinen regeln dafür angeben können, als sie, stets nur die besten Bestandteile dazu anzuwenden, wie feines und völlig trockenes Mehl, das gehörig gesiebt werden muß; wohlschmeckende, frische Butter, die man am besten zuvor auswäscht; frische oder doch wenigstens sehr gut erhaltene Eier; feinen Raffinadezucker, den man stößt oder reibt und dann durchsiebt; frische Milch oder Rahm; gut gewaschene, gelesene und völlig abgetrocknete Rosinen und Corinthen, die man am besten Tags zuvor wäscht, damit sie ordentlich trocken werden; sehr gute und frische Hefe, möglichst große und frische Mandeln, unter denen sich keine zerbröckelten oder wurmstichigen befinden dürfen.

Hat man bei Verwendung der besten Zutaten etwas mehr Ausgaben, als bei dem Ankauf von weniger guten, so hat man dafür desto mehr Chancen zum Gelingen des Kuchens und die Freude an dem bedeutend größeren Wohlgeschmack desselben. Freilich ist es nicht mit der Anschaffung guter Zutaten allein getan, sondern man muß auch genau die Angaben der verschiedenen Rezepte befolgen, da das Gelingen eine Backwerks oft von anscheinend geringfügigen Dingen abhängt; ebenso gehört außerordentliche Sauberkeit und Sorgfalt bei Bereitung des Teiges und Behandlung des Ofens dazu, denn die meisten Kuchen verlangen eine mäßige Hitze, andere wie z. B. Butterteig, einen ziemlich heißen Ofen, wieder andere blos eine ganz gelinde Wärme.

Hier gehts zu einigen Backanleitungen Schritt für Schritt mit Bildern erklärt

  1. Das Original Osterlamm - Rezept
    mit 21 Bildern
  2. Advents-Apfeltarte mit Marzipancreme gefüllt
    mit 35 Bildern
  3. Gefüllter Apfelstreuselkuchen
    mit 8 Bildern
  4. Süser Osterkuchen
    mit 7 Bildern

Leider habe ich für diese Seite noch keine weiteren Informationen und Bilder und bitte um Mithilfe

Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau