Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Hoanzln, Heinzen, Huanzen, Heumännchen
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de
Hoanzln - Hoanzn, Hoinza, Heinzen, Huanzen, Heumandl, Heumaderl, Heumännchen oder Hüfü genannt

Hoanzln sind Holzgestelle zum trocknen von Heu (Gras).

Hoinza
In Schwaben/Allgäu werden die Holzgestelle zum Trocknen vom Heu "Hoinza" genannt und eine Querstange auf dem Heutrocknungsgestell "Hoizaschwinga".

Dreibockreuter
In Gundlfing bei Riedenburg (Opf.) im Altmühlthal nennt man das Holzgestell zum Trocknen von Heu "Dreibockreuter".

Harpfe
In Kroatien, Slowenien und in Teilen von Österreich wird ein Bauwerk aus Holz zum Trocknen von Heu oder Getreide auch als Hilge und Harpfe bezeichnet. Seit dem 13. Jahrhundert ist die Harpfe nachgewiesen. Noch ältere Bezeichnungen für das Trocknen von Heu auf Holzgestellen sind Köse oder Kese im oberen Gailtal.

Kozolec oder Toplar
In Slowenien finden wir zum Trocknen von Heu andere Formen von Holzgestellen, welche Kozolec oder Toplar genannt werden und in Westslowenien noch in großer Anzahl zu sehen sind. Als Toplar bezeichnet man doppelte Kozelec mit einem schützenden Dach. Ein Toplar hatt in der Mitte sogar Platz für die Lagerung von landwirtschaftlichem Gerät und sieht wie kleines Gebäude aus.

Hiefler
Die sehr einfache Vorrichtung um Heu zu Trocknen, war der Hiefler. Der Hiefler war ein entrindeter, unten zugespitzter junger Baum von 2 - 3 Metern Höhe. Auf die 20 cm langen Astansätze wurde das Gras zum Trocknen gehängt.

Heumanderl oder auch Heumandl
Wie im Internet zu lesen ist, versteht man auch unter Heumanderl oder auch Heumandl im süddeutschen und österreichisch-südtiroler Sprachraum aufgeschichtete Heugarben, die zum Trocknen auf den Feldern aufgestellt werden.

Weitere Bezeichnungen:
Diese oder ähnliche Holzgestelle zum trocknen von Heu nannte man je nach Region und Aussehen auch

  1. Heinzen,
  2. Huanze, Huanzen,
  3. Heumännchen,
  4. Heumandl, Heumanderl,
  5. Hoanzln,
  6. Hüfü,
  7. Kozolec, (in Slowenien)
  8. Toplar, (in Slowenien)
  9. Harpfe, in Kroatien, Slowenien und in Teilen von Österreich
  10. Köse,
  11. Kese,
  12. Hiefler,
  13. Dreibockreuter
  14. Stangger, (der gängige Begriff in Nordtirol)
  15. Heu-Stangger


Leider habe ich für diese Seite noch keine weiteren Informationen und Bilder und bitte um Mithilfe
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau