Suchbegriff(e) eingeben:
Benutzerdefinierte Suche


Brauchtum im Jahresverlauf oder von A - Z
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
A B C
D E F
G H I
J K L
M N O
P Q R
S T U
V W X
Y Z
Neu  Veranstaltungskalender


468x60

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Goaßlschnalzen, Aperschnalzen
Copyright © by www.brauchtumsseiten.de

Das Aperschnalzen ist ein ursprünglich heidnischer Brauch, der vor allem im salzburgisch-bayerischen Rupertiwinkel, im angrenzenden Flachau, sowie in Nord- und Südtirol anzutreffen ist. Zweck war es früher, durch den Lärm der "Goaßln" (Peitschen) den Winter mit seiner Kälte zu vertreiben.

Mit dem Aperschnalzen (aper, althochdeutsch apir = offen, vom Schnee unbedeckt) sollte die kalte Jahreszeit vertrieben werden und die guten Geister also der Frühling und die Sonne sollten geweckt werden, damit es im Jahresverlauf eine gute und reichhaltige Ernte auf den Feldern gibt.

Später hat sich auch hierbei ein Wettkampfgedanke breitgemacht. Heutzutage findet jedes Jahr im Rupertigau ein großes Preisschnalzen statt.

Weitere Infos gibts bei www.gauverband1.de und 2 Gedichte bei http://www.ainringer-gemeindeleben.de

Hier findet Ihr alles über das Rupertigauschnalzen 2003 in Mitterfelden mit vielen Bildern usw.


Über weitere Infos und Fotos würde ich mich sehr freuen.
Jetzt Neu:
Veranstaltungskalender
für Brauchtum und Tradition

Terminvorschau